Homepage Jochen Stelzer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

03.08.2020

Leserbrief zur Vorstellung der Stadtratskandidaten
 
Eigentlich sollte mich das Verhalten der Marler AFD nicht mehr überraschen. Sie reiht sich sehr nahtlos und stromlinienförmig in die Vorgaben der Landes und Bundes AFD ein. Antidemokratische Verhaltensweisen und eine sehr eigenwillige Interpretation unseres Grundgesetzes schimmern immer wieder in ihrer politischen und angeblich so bürgernahen Politik durch.
Beim Lesen der Marler Zeitung vom 3. August überraschte mich die AFD dennoch. Bei der beginnenden Vorstellung der Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 13.September   ...weiter

29.01.2020

Parkgebühren Marler Stern - Der Frust wächst
Der Marler Stern wird aufgehübscht. Die positiven Fortschritte werden mehr und mehr sichtbar. Alles deutet auf eine gute Entwicklung hin, wären da nicht die lästigen Parkgebühren. Ein wachsendes Ärgernis, das nicht zu unterschätzen ist.

Die Parkhaus Management NRW GmbH & Co. KG . bewirtschaftet die 1150 Stellplätzen. Sie erhebt die Gebühren: Für den Kurzparkplatz vor Aldi, Zoo & Co. und Edeka (150 Stellplätze) müssen Besucher in den ersten 45 Minuten einen Euro zahlen. Jede weitere angefangene Stunde kostet zwei Euro. Auf allen anderen bewirtschafteten Parkplätzen zahlen die Kunden je angefangene Stunde einen Euro, erklärt Geschäftsführerin Susan Vollmer in der Marler Zeitung.
Unterhält man sich mit den Besuchern im Marler Stern oder den dort Beschäftigten, die mit einem Auto kommen, hört man zunehmend Kritik an den Parkgebühren. Bei der geäußerten Kritik spielt es kaum eine Rolle, dass die ersten 45 Minuten nur 1 Euro kosten. Wer etwas ausführlicher im Stern bummeln möchte, oder umsichtig Preise vergleichen möchte, profitiert nicht von diesem „Brötchentarif“.


11.11.2019

Verleihung der Günther Eckerland Ehrenmedaille
Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt ich am 9.November. Der SPD Stadtverband Marl verlieh mir anlässlich des 100-jährigen Geburtstags von Günther Eckermann die nach ihm benannte Günther Eckerland Ehrenmedaille. Mit dieser Ehrenmedaille zeichnet die Marler SPD besonders bemerkenswertes und herausragendes bürgerschaftliches Engagement aus.
Diese höchste Auszeichnung der Marler SPD wurde bisher nur dreimal verliehen.
Ich fühle mich auf eine ganz hervorragende und wertvolle Weise geehrt und wertgeschätzt. Ich hatte das große Glück, Günther Eckerland als Bürgermeister (Bürgermeister von 1975 - 1984) persönlich kennen und schätzen zu lernen. Die Auszeichnung ist daher für mich auch eine ganz emotionale Würdigung meines jahrzehntelangen bürgerschaftlichen Engagements.
Zu Delegation des SPD Stadtverbandes zählte auch Burkhard Eckerland, der Sohn von Günther. Seine Anwesenheit gab dem Ganzen zusätzlich eine sehr familiere Note.

24.09.2019

„Marl – Bis heute Abend im TM!“
Das ist der Titel des neuen Buches von Sylvia Eggers. 18 Marler Zeitzeugen spiegeln in kleinen Anekdoten, bezeichnenden Erlebnissen und sehr persönlichen Eindrücken die Marler Geschichte im Goldenen Zeitalter der Stadt, zwischen 1950 und 1980.
Marl, aus dem Erleben und der Sicht der Bürger ist spannend zu lesen, ist Marler Zeitgeschichte hautnah. Sylvia Eggers ist ganz nah bei den Erzählenden. Sie lässt sich auf das Erlebte ein, ohne zu werten, aber mit viel Verständnis für die Entwicklung der Stadt Marl. So entsteht ein lebendiges, buntes Mosaik der Marler Stadtgeschichte.
„Marl – Bis heute Abend im TM!“ lässt die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zu Wort kommen und zeichnet so „Innenansichten einer Stadt“, die dynamisch war, voller Lebens- und Experimentierfreude, die vom boomenden Bergbau und der Chemie profitierte, und der man eine große Zukunft vorausgesagt hatte.

Ich selbst bin mit mit dem Artikel “Ein rettungsloser Optimist in der Insel „ in dem Buch vertreten. In meinem Interview erzähle ich von meinem ersten Fernsehauftritt im ZDF, der aus dem damaligen, neuen Inselsaal im Marler Stern live gesendet wurde. Gleichzeitig reflektiere ich ein wenig über die Bedeutung der Volkshochschule und meines Medienengagements.   …weiter


*** interessante - News ***

Video-Referat "Nimm teil:habe Mut"
Einführungsreferat bei einem Symposiun zum Thema "NIMM TEIL:HABE MUT". Eine Veranstaltung von Teilzeitstudenten des 4.Jahres Szialpädagogik der Universität" Saxion" Enschede.
******
Es werde Stadt - Zum Zustand des Fernsehens in Deutschland
50 Jahre Adolf-Grimme-Preis sind der Anlass für den zehnfachen Grimme-Preisträger Dominik Graf und seinen Co-Autor Martin Farkas, über das deutsche Fernsehen nachzudenken. Mit einigen Interviews-Clips bin ich in der Dokumentation aus 2014 zu sehen.
******
Mein Buchprojekt "Mut zum Ich - Der sprechende Kopf" liegt als Buch vor. "Mut zum Ich" sind biografische Schlaglichter auf mein Leben, das auf so vielfältige Weise von der progressiven Muskeldystrophie geprägt wurde.
Infos zum Buch und Bezugsquellen
DIN A5, 440 S. Taschenbuch, 14,50 €
Pro BUSINESS Verlag
ISBN: 978-3-86386-087-5
über den Buchhandel oder über

________________________________
________________________________
*** Lustig ***

Als die Frau mit den grossen Brüsten mich  im Aufzug bat, die zwei zu drücken, ist es irgendwie eskaliert.

Zitat des Tages
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü