Nicht mit fremden Federn schmücken - Homepage Jochen Stelzer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nicht mit fremden Federn schmücken

Archiv > 1999
Betr.: Leserbrief zum Pressebericht „Schule erstrahlt in neuem Glanz" vom 30.10.1999

Nicht mit fremden Federn schmücken

Schüler, Lehrerkollegium, Eltern und wir Ratsmitglieder freuen uns über die umfassende und erfolgreiche Renovierung der Aloysiusschule an der Wiesenstraße. Aus der Berichterstattung der MZ war zu entnehmen, daß die Bürgermeisterin Frau Heinrich „...so ganz nebenbei versprach, jedes Jahr fünf Mio. DM für weitere Schulsanierungen zur Verfügung zu stellen."

Frau Heinrich sollte sich nicht mit fremden Federn schmücken. Daher zwei Richtigstellungen: 1) Nicht die Bürgermeisterin stellt Mittel zur Verfügung, sondern der Rat beschließt sie im Rahmen seiner Haushaltsberatungen. 2) Das Renovierungsprogramm für die Schulen beschloß der Rat in seiner letzten Legislaturperiode. Frau Heinrichs braucht daher nichts versprechen, was der Rat schon längst beschlossen hat.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü